Samstag, 25. August 2018

Feuer in chinesischem Hotel tötet 18 Menschen

In China sind bei einem Brand in einem Hotel mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf örtliche Einsatzkräfte meldete, brach das Feuer während der Nacht auf Samstag in einem Hotel in der nordöstlichen Provinz Heilongjiang aus.

Hotelbrand in der nordöstlichen Provinz Heilongjiang Foto: APA (AFP)
Hotelbrand in der nordöstlichen Provinz Heilongjiang Foto: APA (AFP)

Die Rettungsarbeiten in der Provinzhauptstadt Harbin dauerten demnach am Vormittag weiter an. Zur Ermittlung der Bandursache sei eine Untersuchung eingeleitet worden.

In Chinas Gebäuden werden häufig die Brandschutzvorschriften missachtet. Außerdem kann es passieren, dass Türen verschlossen und Fluchtwege blockiert sind. Daher kommt es immer wieder zu verheerenden Bränden. Im April starben 18 Menschen bei einem Feuer in einer Karaoke-Bar im Süden des Landes. Bei einem Brand im Jahr 2015 in einem privaten Pflegeheim der Provinz Henan starben 38 Patienten.

apa/ag.

stol