Donnerstag, 16. November 2017

Feuerball am Himmel in Südtirol verewigt

Ein helles Licht am Himmel über Süddeutschland hat am Dienstagabend für große Aufregung gesorgt. Der „Feuerball“ gab einige Rätsel auf, vermutlich handelte es sich jedoch um einen Meteor. Seit Donnerstag kursiert eine beeindruckende Aufnahme des Phänomens im Netz - aufgenommen in Südtirol.

Der "herbstlicher Feuerball" am Himmel über Deutschland, fotografiert oberhalb von Stern in Abtei. - Foto: Ollie Taylor
Badge Local
Der "herbstlicher Feuerball" am Himmel über Deutschland, fotografiert oberhalb von Stern in Abtei. - Foto: Ollie Taylor

Lange wurde in Deutschland diskutiert, was das wandernde Licht nun war. Eine Sternschnuppe? Etwa eine frühe Leonide?

„Es könnte ein Meteor gewesen sein“, mutmaßte Rüdiger Jehn vom Raumflugkontrollzentrum Esoc der Europäischen Raumfahrtagentur Esa in Darmstadt. „Solche Teile verglühen in 30 bis 40 Kilometern Höhe“, erklärte er. „Gefährlich sind sie nicht.“

Ob nun Sternschnuppe oder Meteor: Der Feuerball, der etwa 50 Kilometer nordöstlich von Darmstadt in die Atmosphäre eintrat, war nicht nur in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Frankreich und in Luxemburg zu sehen, sondern auch in Südtirol.

Ollie Taylor, ein Fotograf aus Dorset in England verewigte die Erscheinung während seines Aufenthalts in Stern in Abtei. Eigentlich wollte der Fotograf das Sternbild des Großen Bären in der Abenddämmerung festhalten. Der Meteor war ein zusätzlicher Glückstreffer.

Der Feuerball verglühte einem Bericht der Europäischen Weltraumorganisation zufolge etwa 50 Kilometer oberhalb von Luxemburg - doch dank des Fotos von Taylor leuchtet er nun ewig über den Dolomiten.

dpa/stol/liz

stol