Mittwoch, 20. März 2019

Feuerwehr Neumarkt: 1145 Stunden von 669 Mann geleistet

Am Dienstag hat im Sitzungssaal des Zivilschutzzentrums „Guido Furlan“ in Neumarkt die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr von Neumarkt stattgefunden. Der Einladung gefolgt sind auch Neumarkts Bürgermeister Dr. Horst Pichler und der stellvertretende Bezirksfeuerwehrpräsident Heinz Uwe.

Einige Wehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Neumarkt. - Foto: FFW Neumarkt
Badge Local
Einige Wehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Neumarkt. - Foto: FFW Neumarkt

Nach der Begrüßung durch den Kommandanten verlas Schriftführer Heinrich Bertignoll den Jahresbericht 2018. Wie aus dem Bericht hervorgeht, wurde die Feuerwehr Neumarkt im letzten Jahr zu insgesamt 82 Notfalleinsätzen gerufen: 29 Mal handelte es sich um Brandgeschehen und 52 Mal wurde eine technische Hilfeleistung beansprucht. Im Bereich Gefahrgut wurde die Wehr im Jahr 2018 nur einmal gefordert.

Zur Abwicklung der Einsätze wurden insgesamt 669 Mann eingesetzt und 1145 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet. Um für Notsituationen gut vorbereitet zu sein wurden zudem 42 Übungen durchgeführt, wobei 669 Mann teilnahmen und 1452 Stunden ihrer Freizeit hierfür aufbrachten. Hinzu kommen noch 10 Lehrgangsbesuche an der Landesfeuerwehrschule in Vilpian mit 14 Mann und 368 besuchte Kursstunden.

In kleinerem Ausmaße schlagen die Brandsicherheitswachen bei verschiedensten Veranstaltungen im Dorf zu Buche: Hier wurden 11 Dienste mit 48 Mann und 272 Dienststunden geleistet.

Zahlenmäßig kaum erfasst sind die Verwaltungsaufgaben des Ausschusses und der Funktionäre (Kommandantschaft, Gerätewart, Schriftführer, Kassier, Jugendbetreuer, Atemschutzwart und so weiter) die Sitzungen der verschiedenen internen Arbeitsgruppen sowie die Öffentlichkeitsarbeit.

Arbeit außerhalb der Einsätze in Stunden

In diesem Zusammenhang sei hier auch an die vielfältige und zeitaufwändige Arbeit hingewiesen, die von einigen Wehrmännern geleistet wird, um den Aufgaben der Feuerwehr Neumarkt als Bezirksstützpunkt nachzukommen. Kurz ein paar wenige Daten für das Jahr 2018, welche erfasst wurden: Beaufsichtigung der Bezirksatemschutzübungsstrecke mit 14 Mann (mit 30 Arbeitsstunden), Reinigung und Druckprüfung von 145 Feuerwehrschläuchen (26 Arbeitsstunden), 938 Füllungen von  Atemschutzflaschen (106 Arbeitsstunden) und die Reinigung von 221 Kleidungsstücken der persönlichen Schutzausrüstung (68 Arbeitsstunden).

Um auch in Zukunft auf eine schlagkräftige Mannschaft zählen zu können, betreut die Feuerwehr Neumarkt auch eine Jugendgruppe. Bei 30 Jugendübungen, dem Leistungsbewerb in Meran und dem Wissenstest in Pfatten wurden von der Jugendgruppe 480 Mannstunden geleistet.

Kassier Gerhard Dorigoni präsentierte den Kassabericht vom Vorjahr. Auch 2018 konnte durch das Abhalten mehreren Veranstaltungen ein beachtlicher Teil in Eigenleistung eingenommen worden.

stol

stol