Dienstag, 28. April 2020

Finale des Wettbewerbs „Junge Forscher gesucht“ auf Herbst verschoben

Unter normalen Umständen hätte das Finale des Schülerwettbewerbs „Junge Forscher gesucht“ in diesen Tagen im MUSE in Trient stattgefunden - mit einer internationalen Jury und Messeständen, Plakaten und Vorträgen der jungen Forscher. Nun suchen die Veranstalter nach einem Ersatztermin im Herbst.

Eine Schülergruppe des Rainerum Bozen entwickelte ein Flugobjekt, das in der Landwirschaft zum Einsatz kommen soll.
Badge Local
Eine Schülergruppe des Rainerum Bozen entwickelte ein Flugobjekt, das in der Landwirschaft zum Einsatz kommen soll. - Foto: © eurac
Fest stehen jedoch die beiden Südtiroler Finalisten in den Kategorien Produktentwicklung und Grundlagenforschung: Eine von Eurac Research koordinierte Expertengruppe hat sie unter den eingereichten Forschungsprojekten ausgewählt.

Hybrides Flugobjekt des Rainerum Bozen

Ein hybrides Flugobjekt, einsetzbar in der Landwirtschaft, hat die klassenübergreifende Forschergruppe um Paolo Somenzi vom Rainerum Bozen entwickelt und programmiert. Wendig wie eine Drohne und schnell wie ein Modellflugzeug ist es dazu geeignet, in geringer Zeit durch die schmalen Südtiroler Täler zu fliegen. Hindernisse überwindet die hybride Drohne durch einen mit künstlicher Intelligenz programmierten Autopiloten.

Die modularen Sensoren erlauben beispielsweise Fotoaufnahmen, die den Landwirt dabei unterstützen sollen, Schädlinge aufzuspüren. Mit der Wärmebild-Kamera lässt sich anhand unterschiedlicher Färbungen von Feldern aus der Vogelperspektive erkennen, wann welches Feld bewässert oder gedüngt werden muss.

Alternative zu Tierantibiotika der TFO Bruneck

Welche Alternativen es zum Einsatz von Antibiotika im Tierfutter gibt, darüber haben sich Julian Brunner und Johannes Gafriller von der Technologischen Fachoberschule Bruneck Gedanken gemacht. Sie untersuchten die antibakterielle Wirkung von 6 altbewährten Hausmitteln, darunter Salbei, Kamille und Eukalyptus.

Dazu tränkten sie Filterpapier in die jeweiligen ätherischen Öle, verteilten das Papier auf Agarplatten mit Bakterien (E. Coli und Bacillus subtilis) und beobachteten den Hemmhof, das ist der bakterienfreie Raum, der sich um das Papier bildet. Denselben Versuch wiederholten sie mit Antibiotika aus der Apotheke. Das Ergebnis: Kamille und Eukalyptus haben eine gleich gute antibakterielle Wirkung wie herkömmliche Antibiotika, Salbei sogar eine weitaus bessere.

Der Wettbewerb „Junge Forscher gesucht“ findet dieses Jahr zum 8. Mal statt. 16- bis 20-jährige Jugendlichen aus Graubünden, Tirol, Südtirol und dem Trentino können daran teilnehmen. Eurac Research organisiert den Wettbewerb gemeinsam mit der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, der Autonomen Provinz Trient und der Alpinen Mittelschule Davos. Partner des Projekts sind die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino sowie die Stiftung Südtiroler Sparkasse.

stol/ptr

Schlagwörter: