Mittwoch, 23. August 2017

Fipronil: Mehr als 92.000 Eier in Italien beschlagnahmt

Der Skandal rund um vergiftete Eier hat nun auch Italien erreicht.

Foto: © shutterstock

Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtet, wurden in 4 Regionen mehr als 92.000 mit Fipronil belastete Eier beschlagnahmt, darunter in Viterbo und in Ancona. 3 Hühnerfarmen sowie eine Abpackungsfirma sind ins Visier der Ermittlungen geraten.

Noch vor einer Woche hatte das italienische Gesundheitsministerium erklärt, Italien sei vor dem Skandal mit Beginn in Belgien und den Niederlanden verschont geblieben. Am Montag dann wurde erklärt, auch in Italien seien belastete Eier entdeckt worden.

Fipronil ist nach dem derzeitigen wissenschaftlichen Kenntnisstand nicht krebserregend und erbgutschädigend. Es kann beim Menschen neurotoxisch wirken. In höheren Dosen führt es zu Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, bis hin zu Lähmungserscheinungen.

Das Insektengift wurde offenbar einem Reinigungsmittel für Hühnerställe beigemischt und kam so in Umlauf.

stol/apa

stol