Freitag, 11. Oktober 2019

Fliegerbombe: Entschärfung am 20. Oktober – Zehntausende betroffen

Die Fliegerbombe, die in Bozen am Mittwoch nahe der Loreto-Brücke gefunden worden war, wird am Sonntag, 20. Oktober, entschärft. Über 4000 Personen müssen evakuiert werden, etwa 60.000 weitere dürfen für den Zeitraum der Entschärfung ihre Wohnungen nicht verlassen.

Über 60.000 Personen sind von der Entschärfung der Fliegerbombe betroffen. (Im Bild die Experten vor Ort)
Badge Local
Über 60.000 Personen sind von der Entschärfung der Fliegerbombe betroffen. (Im Bild die Experten vor Ort) - Foto: © Matteo Groppo

Der Termin für die Entschärfung wurde am Freitagnachmittag bei einem Sicherheitsgipfel im Regierungskommissariat bestätigt.

Wie berichtet, ist ein Abtransport der Bombe aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Im Zuge der Baggerarbeiten – die Bombe wurde zur Gänze angehoben – hätten sich nämlich die Zünder derart gelockert, dass dies zu gefährlich wäre.

Die Entschärfung beginnt am Sonntag, 20. Oktober, um 8.30 Uhr und soll etwa 3 Stunden später abgeschlossen sein.

Über 4000 Personen werden im Umkreis von 500 Metern evakuiert. Sie alle müssen ihre Häuser zwischen 6.30 und 8.15 Uhr verlassen.

Außerdem dürfen jene Personen, die im Umkreis von etwa 1800 Metern leben, ihre Häuser an besagtem Sonntag aus Sicherheitsgründen nicht verlassen.

Insgesamt sind von der Entschärfung der Fliegerbombe also über 60.000 Personen betroffen.

Auch die Brennerautobahn und die Bahnlinie werden für die Zeit der Bombenentschärfung für den Verkehr gesperrt.


vs

Schlagwörter: