Sonntag, 20. Oktober 2019

Vahrn: Fliegerbombe erfolgreich gezündet

Die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die zuvor erfolgreich entschärft worden war, wurde nun kurz vor 16.00 Uhr in Vahrn gezündet. Die Sprengung verlief reibungslos.

Kurz vor 16.00 Uhr wurde die Bombe erfolgreich gezündet. - Foto: © DLife/RM

Um 9.22 Uhr ertönte am Sonntag erstmals die Sirene, um den Beginn der Entschärfungsarbeiten an der Fliegerbombe am Verdiplatz zu signalisieren. Spezialisten des italienischen MIlitärs nahmen sodann ihre Arbeit auf.

Gefahrenzonen

Zuvor war Bozen im Umkreis des Fundorts der Bombe in Sperrzonen eingeteilt worden: Im Umkreis von 500 Metern war dies die so genannte „Rote Zone“. Alle Bewohner innerhalb dieser Zone mussten ihre Wohnungen verlassen . Die „Gelbe Zone“ umfasste einen Umkreis von 1830 Metern vom Fundort; alle Anwohner, die sich in diesem Bereich aufhielten, mussten während der Entschärfungsarbeiten in ihren Wohnungen bleiben.

Keine Messen, kein Sport

Auch alle Kirchen, Kultureinrichtungen und Sportanlagen waren am Sonntagvormittag geschlosssen, der Zugverkehr über Bozen wurde eingestellt, die Brennerautobahn bei Bozen für die Dauer der Arbeiten gesperrt.



Auch Hotels betroffen

Touristen und Hotelgäste, die ihn der „Roten Zone“ ungebracht waren (ca. 800 Betten) mussten ebenfalls ihre Unterkünfte frühzeitig verlassen. Das Verkehrsamt hat für die betroffenen Gäste 2 Ausflüge organisiert.

Sprengung in Vahrn

Um 11.43 wurden die Arbeiten vor Ort schließlich abgeschlossen. Ein Sirenensignal von 15 Sekunden benachrichtigte die Bevölkerung über die erfolgreiche Entschärfung.

Die Fliegerbombe wurde anschließend ins ehemalige Pulverlager bei Vahrn gebracht, wo sie kontrolliert gesprengt werden soll.

fab