Montag, 03. Dezember 2018

Flüchtiger in Bozen schlägt Beamtem ins Gesicht

Die Beamten der Bozner Quästur haben am Samstagabend einen Mann ausfindig gemacht, gegen den ein Hausarrest vorlag. Nachdem der Marokkaner die Beamten bemerkte, versuchte er zu flüchten. Anschließend wurde er gegen einen Beamten handgreiflich.

Die Beamten der Bozner Quästur haben am Samstagabend einen Mann ausfindig gemacht, gegen den ein Hausarrest vorlag.
Badge Local
Die Beamten der Bozner Quästur haben am Samstagabend einen Mann ausfindig gemacht, gegen den ein Hausarrest vorlag.

Bei einer Kontrolle am Samstagabend wurden die Beamten auf einen Pkw-Lenker mit 3 weiteren Insassen aufmerksam, der die Lichter ausschaltete und auffällig schnell wendete, als er die Beamten sah.

Die Ordnungshüter konnten den flüchtigen Wagen nach einigen Hundert Metern anhalten: Der Beifahrer verließ das Auto sofort und flüchtete zu Fuß. Während einige Beamten die restlichen Insassen im Auto festhielten, folgten 2 Beamte dem flüchtigen 40-Jährigen aus Marokko und holten ihn nach wenigen Minuten ein.

Schwere Körperverletzung gegen einen Beamten

Der Mann schlug einem der Beamten mit der Faust ins Gesicht und stieß ihn. Zusammen mit seinem Kollegen konnte der Ordnungshüter den Marokkaner dennoch dingfest machen und zur Quästur begleiten.  Dort stellte sich heraus, dass gegen den Man ein Hausarrest vorlag, den er nicht eingehalten hatte. Deshalb, wegen Widerstandes gegen eine Amtsperson und schwerer Körperverletzung wurde der 40-Jährige ins Gefängnis von Bozen gebracht.

Die restlichen 3 Insassen wurden wegen Beihilfe angezeigt.

stol

stol