Freitag, 25. November 2016

Flüchtling Abeil (17) hätte legal reisen dürfen

Die Ermittlungen zur Zugtragödie vom Montagabend am Bozner Bahnhof haben ein schockierendes Detail zu Tage gebracht: Der 17-jährige Flüchtling aus Eritrea, der bei einem waghalsigen Sprung auf einen Güterzug sein Leben verloren hat, hätte legal ins Ausland reisen dürfen - ohne jedes Risiko.

Nur wenige Hunderte Meter vom Bozner Bahnhof entfernt hat Abeil Temesgen (17) aus Eritrea am Montag sein Leben verloren.
Badge Local
Nur wenige Hunderte Meter vom Bozner Bahnhof entfernt hat Abeil Temesgen (17) aus Eritrea am Montag sein Leben verloren.

stol