Montag, 12. Dezember 2016

Flüchtlinge: 1134 Menschen im Mittelmeer gerettet

1134 Flüchtlinge an Bord von Booten, die in Richtung Italien unterwegs waren, sind am Montag vor der libyschen Küste bei neun verschiedenen Rettungseinsätzen unter Aufsicht der italienischen Küstenwache gerettet worden. An den Rettungseinheiten beteiligten sich mehrere Schiffe, hat die italienische Küstenwache in Rom mitgeteilt.

1134 Flüchtlinge sind am Montag vor der libyschen Küste gerettet worden.
1134 Flüchtlinge sind am Montag vor der libyschen Küste gerettet worden. - Foto: © LaPresse

Die geretteten Migranten befanden sich an Bord von acht Schlauchbooten und eines kleinen Schiffes. Am Sonntag waren bereits 1.164 Flüchtlinge bei sieben verschiedenen Rettungseinsätzen im Mittelmeer in Sicherheit gebracht worden. Dabei wurden auch die Leichen von sechs Flüchtlingen geborgen.

Italien rechnet bis Ende 2016 mit einer Rekordzahl von Migranten. Geht der bisherige Trend weiter, wird es auf Sizilien heuer 190.000 Flüchtlingsankünfte geben, prognostiziert das Innenministerium in Rom. Damit würde der Rekordwert aus dem Jahr 2014 - 170.000 Flüchtlinge - deutlich überschritten.

apa

stol