Mittwoch, 04. Mai 2016

Flüchtlinge: Immer mehr wagen Flucht unter Lkw nach Schweden

Auf der Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden werden immer häufiger Flüchtlinge aufgegriffen, die sich unter Lastwagen hängen, um unbemerkt nach Schweden zu kommen.

Symbolfoto
Symbolfoto - Foto: © shutterstock

Auch auf der Fähre von Helsingor nach Helsingborg in Schweden wurden in den vergangenen Wochen Männer aufgegriffen, die sich an oder unter Laster gehängt hatten. Die Laster würden sehr schnell fahren und es sei lebensgefährlich, sich an die Achse zu klammern, sagte Ewa-Gun Westford von der Polizei in der Region Süd am Mittwoch. Die Grenzpolizei habe nun die Kontrollen verstärkt.

Auch die Reedereien und der Zoll wurden aufgefordert, Lkw genauer zu untersuchen. „Es ist noch nicht so schlimm wie in Calais, aber wir fürchten, dass es mehr werden“, sagte Westford. Seit Jänner, muss sich jeder bei der Einreise nach Schweden ausweisen.

Die Regierung hatte die Maßnahme ergriffen, um einen besseren Überblick über die einreisenden Flüchtlinge zu bekommen. Im Vorjahr beantragten 163.000 Menschen Asyl in Schweden. Nach dem Start der Grenzkontrollen am 4. Jänner sind die Flüchtlingszahlen stark zurückgegangen.

apa/dpa

stol