Donnerstag, 05. Dezember 2019

Flüchtlinge meiden Zug über den Brenner

Am Sitz der Eisenbahnpolizei der Regionen Veneto und Trentino-Südtirol in Verona haben sich Bahnpolizisten aus Deutschland, Österreich und Bozen zu einer Sitzung getroffen. Thema waren die Kontrollen der illegalen Einwanderer in den Zügen über den Brenner.

Bahnpolizei aus Rosenheim, Innsbruck und Bozen beim Treffen in Verona.
Badge Local
Bahnpolizei aus Rosenheim, Innsbruck und Bozen beim Treffen in Verona. - Foto: © Quästur

Seit dem Jahr 2015 gibt es zwischen der Bahnpolizei von Rosenheim, Innsbruck und Bozen ein trilaterales Abkommen zur Einwanderungskontrolle in den Schnellzügen zwischen Trient und Brenner.

Bei der Sitzung in Verona wurde eine erfreuliche Bilanz gezogen: Dank der intensiven Kontrollen versuchen mittlerweile kaum noch illegale Einwanderer mit dem Schnellzug von Italien über die Brennerroute nach Deutschland zu gelangen.

Die täglichen Kontrollen werden dennoch fortgesetzt, so die Bahnpolizisten.

stol