Montag, 13. April 2015

Flüchtlingsboot im Mittelmeer gekentert – mindestens neun Tote

Tausende Flüchtlinge versuchen derzeit die gefährliche Überfahrt über das Mittelmeer. Auch jetzt sterben wieder Menschen vor der Küste Italiens.

Archivbild
Archivbild - Foto: © APA/AP

Beim Untergang eines Flüchtlingsboots sind im Mittelmeer mindestens neun Menschen ertrunken. Das Boot sei zwischen Libyen und Italien gekentert, berichtete die italienische Küstenwache am Montag.

144 Flüchtlinge seien gerettet worden. Die Suche nach möglichen Vermissten gehe weiter. Hinweise auf weitere Tote gebe es bisher aber nicht. Es liefen derzeit 14 Rettungsoperationen für „Hunderte“ Flüchtlinge.

Weil sich das Wetter gebessert hat, kommen derzeit Tausende Flüchtlinge in Italien an. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) sprach von 2800 Geretteten am Wochenende. D

amit sei die Zahl der Flüchtlinge, die seit Beginn des Jahres in Italien angekommen seien, auf 15.000 gestiegen.

dpa

stol