Sonntag, 31. Dezember 2017

Flüchtlingszahlen in Italien 2017 gesunken

Seit Anfang 2017 sind 119.310 Migranten von Libyen aus in Italien eingetroffen, das sind 34 Prozent weniger als im Jahr 2016.

Foto: © LaPresse

Im Vorjahr hatten 181.436 Flüchtlinge das Land erreicht.

Allein im Dezember sank die Zahl der Flüchtlinge gegenüber dem Vergleichsmonat 2016 um 73 Prozent auf 2.268, teilte das italienische Innenministerium in Rom mit.

6.340 illegal eingereiste Migranten wurden in diesem Jahr von Italien ausgewiesen, das sind 19,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

apa

stol