Samstag, 16. Mai 2020

Flughafen Bratislava verdient sein Geld nun als Parkplatz

Der Flughafen Bratislava hat ein neues Geschäftsmodell: Da nichts mehr fliegt, sollen nun parkende Flugzeuge für Einnahmen sorgen.

Da nichts mehr fliegt, sollen nun parkende Flugzeuge für Einnahmen sorgen.
Da nichts mehr fliegt, sollen nun parkende Flugzeuge für Einnahmen sorgen. - Foto: © shutterstock
Bis zu 72 Bombardier-Maschinen von Eurowings, AUA und anderen Fluglinien sollen in Bratislava auf bessere Zeiten warten und dafür Parkgebühren berappen, schreibt die slowakische Nachrichtenagentur TASR.

Abgesehen von den niedrigen Kosten – 1500 Euro im Monat – ist die AUA-Tochter Austrian Technik Bratislava mit ihren 300 Mitarbeitern ein starken Grund für das Grounding der Dash-Maschinen in Bratislava. Denn das Unternehmen übernimmt die Wartung und die Pflege während der langen Flugpause.

Derzeit stehen 15 Eurowings und 4 AUA-Flieger bereits in Bratislava, die AUA wird alle 17 Dash-Maschinen nach Bratislava bringen. Die Ausmusterung der Flugzeuge ist in den kommenden 3 Jahren geplant. Weitere 40 Maschinen einer anderen Fluggesellschaft sollen folgen.

apa