Donnerstag, 02. April 2020

Franz Wimmer teilt sein Schicksal: „Sperre ist Gift für Parkinson-Betroffene“

Die Diagnose Parkinson erhielt Franz Wimmer im Jahr 2011. „Bewegung wirkt besser als jede Medizin“, ist er überzeugt und hat nun für alle Betroffenen ein Video erstellt. Dort zeigt er, wie man trotz Ausgangssperre unter Verwendung einfachster Hilfsmittel, wie etwa einer vollen Gießkanne oder Wasserflaschen, fit und in Bewegung bleibt.

Franz Wimmer zeigt in einem Video, wie man sich als Parkinson-Betroffener trotz Ausgangssperre fit hält.
Badge Local
Franz Wimmer zeigt in einem Video, wie man sich als Parkinson-Betroffener trotz Ausgangssperre fit hält. - Foto: © stol
In Südtirol gibt es über 2000 Parkinson-Kranke, in der Schweiz ca. 20.000, in Österreich 30.000 und in Deutschland etwa 400.000.

„Ihnen und Ihrem Umfeld widme ich dieses Video“, so Wimmer. „Bleiben wir in Bewegung oder helfen Sie bitte mit, dass Betroffene in ihrem Umfeld in Bewegung bleiben.“

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Und wie geht es Ihnen im Hausarrest? Stimmen Sie ab!


stol