Samstag, 10. August 2019

Frau aus München stürzt am Meraner Höhenweg in die Tiefe

Die Unfallserie in Südtirol reißt nicht ab: Nach einem tödlichen Verkehrsunfall in Burgeis im Vinschgau, kam es am Samstag gegen 10.30 Uhr zu einem schweren Bergunfall am Meraner Höhenweg. Wie durch ein Wunder überlebte die betroffene deutsche Touristin einen Absturz schwer verletzt.

Foto: Willy Costamoling
Badge Local
Foto: Willy Costamoling

Eine Frau aus München stürzte beim Wandern am Meraner Höhenweg oberhalb von Saltaus etwa 60 Meter in die Tiefe und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Die Rettungsaktion gestaltete sich sehr schwierig.

Als die Bergrettung Meran die Frau an der schwer zugänglichen Stelle erreichte, begann sie umgehend mit der Erstversorgung der etwa 45-Jährigen. Der Rettungshubschrauber Aiut Alpin Dolomites barg sie anschließend mit der Seilwinde und flog sie zur Stabilisierung ins Krankenhaus von Meran und kurze Zeit später ins Krankenhaus Bozen.   

Die Carabinieri standen bei dem schweren Freizeitunfall ebenfalls im Einsatz.

stol

stol