Sonntag, 03. Januar 2016

Frau Holle ist zurück

Weihnachten hatte sie noch verschlafen, doch pünktlich zum Beginn des neuen Jahres meldete sich Frau Holle nun auch in Südtirol zurück - mit leichten Schneefällen im ganzen Land.

Schnee mit Seeblick in Kaltern. - Foto: F. Larcher
Badge Local
Schnee mit Seeblick in Kaltern. - Foto: F. Larcher

Wer am Sonntagmorgen aus dem Fenster schaute, konnte sie fast überall im Land bestaunen: die weiße Pracht. Bereits am Samstag hatte es in weiten Teilen des Landes zu schneien begonnen, in der Nacht auf Sonntag wurde dann nahezu ganz Südtirol in eine watteweiße Decke gehüllt. Und das sogar in den Tallagen.

div>

Sogar auf den Bozner Talferwiesen zeigte sich das ungewöhnliche Bild der weißen Pracht. - Foto: DLife/LO

Die Freude über den ersten flächendeckenden Schnee des heurigen Winters war groß. Bereits kurz nach Beginn des Flockenfalls kursierten besonders in den sozialen Netzwerken Bilder von beschneiten Straßen, bedeckten Autos und puderweißen Christbäumen. 

Doch auch im Straßenverkehr hinterließ der Schneefall seine Spuren. Auf mehreren Straßen blieben Autos stecken und blockierten kurzzeitig den Verkehr, Schneepflüge und Räumungsautos wurden überall zum Dienst gerufen.

Überall im Land wurden Schneepflüge zur Räumung gerufen. - Foto: DLife/LO

Besonders ergiebig fielen die Niederschläge jedoch trotz allem nicht aus. Bereits in den Morgenstunden des Sonntags ließen sie wieder nach und die Wolken machten vielerorts Platz für einige Sonnenstrahlen. Größere Schneemengen sind schließlich auch in den nächsten Tagen nicht mehr zu erwarten.
Obwohl Südtirol nämlich laut Wetterprognose unter einer wechselhaften Strömung einstellt, geht der Landeswetterdienst lediglich von geringen Niederschlägen aus. 

Idyllischer Anblick in Gargazon. - Foto: Moritz Telser

stol/deb

stol