Samstag, 30. Dezember 2017

Frau in Apulien erschossen

In Süditalien ist eine ältere Frau erschossen worden. Der Vorfall habe sich am Morgen am Rande des historischen Stadtzentrums von Bitonto nahe Bari in Apulien ereignet, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Samstag.

Das Opfer könnte in einen Streit verfeindeter Clans geraten sein.
Das Opfer könnte in einen Streit verfeindeter Clans geraten sein. - Foto: © shutterstock

Zunächst war unklar, ob die Frau möglicherweise versehentlich in eine Auseinandersetzung zwischen verfeindeten Clans geraten war. Es seien mindestens 10 Schüsse gefallen, einer davon traf die Frau. Sie sei auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben, berichtete Ansa.

Ein 20-Jähriger wurde der Nachrichtenagentur ADNkronos zufolge durch einen Schuss verletzt – aber nicht in unmittelbarer Nähe der Frau gefunden. Die Ermittler prüfen, ob die beiden Fälle zusammengehören.

In der südostitalienischen Region gibt es immer wieder Fehden zwischen verschiedenen Mafia-Clans. Der Antimafia-Staatsanwalt Franco Roberti hatte im Sommer über die in Apulien beheimatete Mafia gesagt, sie sei zu lange unterschätzt worden. Die berüchtigtsten Mafia-Organisationen aus Italien sind die kalabrische 'Ndrangheta, die sizilianische Cosa Nostra und die Camorra aus Neapel.

dpa 

stol