Montag, 29. Februar 2016

Frau läuft mit abgetrenntem Kinderkopf durch Moskau

Schock in Moskau: Die russische Polizei hat eine Frau mit einem abgeschnittenen Kinderkopf in der Hand vor einer U-Bahn-Station festgenommen.

Foto: © LaPresse

Die Frau sei ganz in Schwarz gekleidet gewesen und habe den Kopf eines Kleinkindes in die Höhe gehalten, meldete die Agentur Tass unter Berufung auf Sicherheitskreise am Montag. Dazu schrie sie „Allahu Akbar“ und drohte, sich in die Luft zu sprengen.

Bei der Festgenommenen handelt es sich laut Tass um eine 39-jährige Usbekin, die in Moskau als Kinderfrau arbeitet. Die Polizei fand in einer Wohnung in der Nähe einer Metrostation im Westen Moskaus eine kopflose Leiche eines drei- bis vierjährigen Kindes. Es habe Spuren einer gewaltsamen Tötung aufgewiesen.

Laut dem Ermittlungskomitee hatte die Kinderfrau gewartet, bis die Eltern des Mädchens die Wohnung mit dem älteren Geschwisterkind verließen. Dann habe sie das Mädchen getötet, die Wohnung angezündet und sei geflohen.

Die Frau hielt den abgetrennten Kopf eines Kindes in die Höhe. - Foto: APA/afp

Wegen Verdachts auf eine mögliche Bombe riegelte die Polizei die Station vorübergehend ab. Bei der Festgenommenen wurde jedoch kein Sprengsatz gefunden.

apa/afp/dpa

stol