Donnerstag, 12. März 2020

Frau mit Coronavirus-Infektion im Krankenhaus von Bozen gestorben

In Südtirol ist nun eine erste Coronavirus-Infizierte gestorben: Eine 85-jährige Frau, die mit Vorerkrankungen und einer Coronavirus-Infektion im Krankenhaus von Bozen in Behandlung war, ist gestorben.

Im Krankenhaus von Bozen hat es den ersten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.
Badge Local
Im Krankenhaus von Bozen hat es den ersten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. - Foto: © Matteo Groppo
Es handelt sich hierbei um den ersten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Südtirol.

Die Frau war am 9. März eingeliefert worden. Wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb mitteilt, habe sich ihr Zustand im Krankenhaus rapide verschlechtert, sie starb 2 Tage später in der Nacht auf Donnerstag.

Wichtig zu betonen sei, so die offiziellen Stellen, dass die Frau nicht AN, sondern MIT dem Coronavirus gestorben sei.

Sie sei bereits geschwächt gewesen, als sie sich mit dem Coronavirus infizierte.

Coronavirus: 103 positiv getestete Personen in Südtirol

Wie der Sanitätsbetrieb mitteilt, wurden am Mittwoch 242 Abstriche („Campioni“) ausgewertet. Bei 26 war das Testergebnis positiv, die Gesamtzahl der Personen, die in Südtirol auf Sars-Cov-2 positiv getestet wurden, steigt damit auf 103.

572 Personen sind in häuslicher Isolation. Die Situation der aufgenommenen Patienten stellt sich folgendermaßen dar: 47 Personen sind stationär aufgenommen, von diesen sind 33 Personen positiv getestete Fälle, weitere 14 Personen mit Verdacht auf Sars-Cov-2.

In der Einrichtung in Gossensass sind weiterhin 14 symptomfreie Personen mit Verdacht auf Coronavirus-Infektion in Quarantäne.

In Meran werden 6 Personen intensivmedizinisch betreut, in Bozen eine.

Die Bettensituation im Südtiroler Sanitätsbetrieb ist weiterhin unter Kontrolle, sowohl was die ordentlichen als auch die intensivmedizinischen Aufnahmen betrifft.

Alle Artikel sowie die interaktiven Karten der Welt und Italiens mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

stol

Schlagwörter: