Dienstag, 20. März 2018

Frau vor Schule erschossen: Mann tot aufgefunden

Der Mann, der verdächtigt wurde, seine Frau am Montagmorgen vor der Schule der gemeinsamen Tochter in Neapel erschossen zu haben, wurde am Dienstag tot aufgefunden.

Wie berichtet, hatte die 31-jährige Frau am Montagmorgen gegen 8.20 Uhr ihre 9-jährige Tochter zur Grundschule gebracht. Anschließend verließ sie das Gebäude, wo sie in einen Streit mit ihrem Ehemann geriet. 

Dieser soll die Frau in der Vergangenheit misshandelt haben, weshalb sie wenige Tage zuvor Anzeige erstattet und aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen war. 

Plötzlich zückte der Mann eine Waffe kleinen Kalibers und schoss der Frau vor der Schule in den Kopf. Dann flüchtete er auf einem grauen Scooter.

Die gerufenen Ordnungshüter machten sich unverzüglich auf die Suche, doch erst am Dienstag fanden sie schließlich den Leichnam des Mannes - wenige hundert Meter vom Tatort entfernt. Anscheinend hatte sich der 35-Jährige nach der Tat mit derselben Waffe getötet.

Bereits am Montag hatten die Carabinieri einen Brief in der Wohnung des Mannes gefunden, in dem er Selbstjustiz angekündigt hatte.

stol

stol