Montag, 19. März 2018

Frau vor Schule ihrer Tochter in Neapel erschossen

Eine Frau in Neapel ist vor der Grundschule ihrer Tochter am Montagmorgen erschossen worden.

Die 31-jährige Frau hatte ihre 9-jährige Tochter zur Schule gebracht, als es zu dem Vorfall kam. Als sie die Schule wieder verließ, begann sie einen lauten Streit mit einem Mann, der plötzlich eine Pistole zückte und der Frau in den Kopf schoss. Anschließend fuhr er mit einem grauen Scooter davon, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei dem Täter um den Mann der Frau handeln könnte. Sie hatte ihn vor wenigen Tagen wegen Misshandlung angezeigt. Sie soll von ihrem Mann geschlagen und gestoßen worden sein, weshalb sie sich an die Carabinieri gewandt hatte.

Daraufhin hatte die Frau gemeinsam mit der Tochter die Wohnung verlassen und war bei ihrem Vater eingezogen. Der Ehemann, so geht aus den bisherigen Ermittlungen hervor, hatte einen Brief hinterlassen, in dem er Selbstjustiz angekündigt hatte.

stol

stol