Samstag, 17. November 2018

Frauenmord in Savona

Weitere Familientragödie in Italien: Am Samstagmorgen tötete ein Mann in Boissano seine Ehefrau und versuchte anschließend sich selbst das Leben zu nehmen.

Ein Freund alarmierte die Polizei und die Rettungskräfte.
Ein Freund alarmierte die Polizei und die Rettungskräfte. - Foto: © shutterstock

Nach den Ereignissen im Aostatal und dem Trentino, ist es am Samstagmorgen in der Provinz Savona zu einem weiteren tragischen Mord gekommen.

Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet, tötete ein Mann seine Frau und versuchte danach Selbstmord zu begehen, indem er sich die Pulsadern aufschlitzte. Die Tragödie ereignete sich in einer kleinen Villa an der Via Marici.

Der Mord soll Samstagmorgen stattgefunden haben, während die 2 Kinder des Paares im Haus schliefen. Demnach versuchte der 47-jährige Mann seine 42-jährige Frau mit einer Plastiktüte zu ersticken.

Der mutmaßliche Täter kontaktierte unmittelbar nach der Tat einen Freund, der daraufhin die Rettung und die Polizei alarmierte.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, befand sich der blutenden Mann im Keller des Hauses und wurde umgehend in das Krankenhaus Santa Corona in Savona transportiert.

Die Kinder bekamen von der Tragödie nichts mit und wurden der Schwester des Mannes anvertraut. Sie befinden sich nun in psychologischer Betreuung.

stol/lcm

stol