Donnerstag, 22. September 2016

Freispruch von Maximilian Rainer annulliert

Die 2. Sektion des Kassationsgerichtshofes in Rom hat am Donnerstag den Freispruch von Ex-SEL-Direktor Maximilian Rainer vom Vorwurf des Betruges im „Stein an Stein 1“-Prozess annulliert.

Badge Local

Zugleich haben die Höchstrichter die Verjährung des Falles erklärt.

Damit kann Rainer zwar strafrechtlich nicht mehr belangt werden. Ob der Nebenkläger SEL aber Schadensersatzansprüche hat, muss jetzt das Zivilgericht am Oberlandesgericht in Bozen entscheiden.   

Über die Vorgeschichte zum heutigen Urteil hat STOL bereits ausführlich berichtet.

rc

______________________________

Mehr dazu lesen Sie in der Freitagausgabe des Tagblatts „Dolomiten“. 

stol