Mittwoch, 04. Oktober 2017

Freundin des Schützen von Las Vegas in USA angekommen

Die Freundin des Todesschützen von Las Vegas ist in Begleitung von FBI-Beamten von den Philippinen in die USA geflogen. Die 62-Jährige sei in der Nacht zum Mittwoch (Ortszeit) in Los Angeles angekommen, hat die „New York Times“ am späten Dienstagabend berichtet.

Noch immer sitzt der Schock tief.
Noch immer sitzt der Schock tief. - Foto: © APA

Die Frau gilt unter Ermittlern als „Person von Interesse“, von der sie sich wichtige Informationen versprechen. Sie soll dem Vernehmen nach in den kommenden Stunden befragt werden. Zuvor war bekannt geworden, dass der Schütze nach seiner Tat etwa 100 000 Dollar auf die Philippinen überwiesen hatte.

58 Tote – 500 Verletzte

Die 62-Jährige hatte sich in dem südostasiatischen Inselstaat aufgehalten, als Stephen Paddock am Sonntagabend (Ortszeit) in Las Vegas von einem Hotelzimmer im 32. Stock auf Besucher eines Country-Musikkonzerts unter freiem Himmel feuerte. 58 Menschen starben, mehr als 500 erlitten Verletzungen. Paddock nahm sich in seinem Hotelzimmer das Leben. Sein Motiv war weiter unklar.

 dpa

 

stol