Montag, 07. Juni 2021

Freundin von Benno Neumair: Verfahren wird eingestellt

Weil sie ihre ursprüngliche Aussage über die Kleider von Benno Neumair, die sie gewaschen hatte, widerrufen hat, noch bevor das Vorverfahren abgeschlossen war, wird das Verfahren gegen Benno Neumairs Freundin aus Auer zu den Akten gelegt.

Das Verfahren gegen die Freundin von Benno Neumair wurde eingestellt.
Badge Local
Das Verfahren gegen die Freundin von Benno Neumair wurde eingestellt. - Foto: © FB
U-Richterin Carla Scheidle hat am Montag dem entsprechenden Antrag der Staatsanwaltschaft stattgegeben.

Wie berichtet, war gegen die junge Frau wegen des Verdachts auf Begünstigung ermittelt worden.

Zum einen wurde ihr vorgehalten, dass sie – darüber informiert, dass Benno Neumair des Mordes an seinen Eltern Peter Neumair und Laura Perselli verdächtigt wurde – erklärt habe, dass sich in ihrer Wohnung keine Kleidungsstücke des 30-Jährigen befanden. Damit habe sie geholfen, die Ermittlungen der RIS-Beamten bzw. die Beschlagname der Kleider bei einer Hausdurchsuchung zu vereiteln.

Zum anderen habe sie den Ermittlern nicht sofort erzählt, dass Benno Neumair bei ihr geduscht habe und sie die Kleider, in denen er gekommen war, gewaschen hatte.

Doch schon 3 Tage nach der Hausdurchsuchung war die junge Frau in Begleitung von Rechtsanwalt Federico Fava aus freien Stücken bei den ermittelnden Staatsanwälten vorstellig geworden und hatte ihre ursprüngliche Aussage widerrufen.

In einer Audiobotschaft schilderte die Frau die Ereignisse jenes verhängnisvollen Abends.

Sie räumte ein, die Jeans, Socken, T-Shirts und das Sweatshirt, das Benno Neumair am Abend des 4. Jänner getragen hatte, in die Waschmaschine gesteckt zu haben und übergab den Ermittlern die Kleidungsstücke. Diese wurden in der Folge vom Genetiker Emiliano Giardina genau untersucht. Er kam zum Schluss, dass sich darauf keine biologischen Spuren der Ermordeten befanden.

Hier die Chronologie im Mordfall Perselli/Neumair.

rc