Freitag, 27. März 2020

Friedhofsbesuch von Bischof Muser

Die Bischöfe aller 226 Diözesen Italiens haben am heutigen Freitag einen Friedhof besucht, um für die Gestorbenen in der Corona-Krise zu beten. Bischof Ivo Muser hat sich zum Gräberbesuch auf den Bozner Stadtfriedhof begeben.

Bischof Ivo Muser betete am Bozner Friedhof „für Kraft, um diesen sehr traurige Moment zu überwinden“.
Badge Local
Bischof Ivo Muser betete am Bozner Friedhof „für Kraft, um diesen sehr traurige Moment zu überwinden“. - Foto: © Diözese Bozen-Brixen
„Möge der auferstandene Herr allen Hoffnung und Mut schenken, damit sie die Kraft haben, diesen sehr traurigen Moment zu überwinden“, sagte der Bischof.

Die Bischöfe haben an den Gräbern für die am Coronavirus Verstorbenen gebetet, aber auch für all diejenigen, von denen sich Familien und Freunden unter den gegenwärtigen Bedingungen nicht in der gewohnten menschlichen und christlichen Art und Weise verabschieden können.


Als Zeichen von Nähe, Begleitung und Hoffnung durch die Kirche in dieser schwierigen Zeit hat Bischof Muser beim Gräberbesuch am Bozner Stadtfriedhof für alle Gestorbenen gebetet: „Mit diesem Gebet hier auf dem größten Friedhof unseres Landes vertrauen wir alle kürzlich Gestorbenen der Barmherzigkeit des Vaters an und beten für alle Familien, die sich nicht von ihren Lieben verabschieden konnten. Möge der auferstandene Herr, den wir zu Ostern feiern werden, allen Hoffnung und Mut schenken, damit sie die Kraft haben, diesen sehr traurigen Moment zu überwinden.“

stol