Donnerstag, 07. Mai 2020

Friseurin ließ in den USA Salon während der Krise offen – 7 Tage Haft

Weil sie ihren Friseursalon in der Coronakrise nicht schließen wollte, ist die Inhaberin des Geschäfts in Dallas im US-Bundesstaat Texas zu sieben Tagen Haft verurteilt worden. Das Urteil gegen Shelley Luther sorgte für einen Aufschrei der Empörung. US-Senator Ted Cruz aus Texas schrieb auf Twitter: „Sieben Tage Gefängnis für Haare schneiden? Das ist verrückt.“

Friseursalons blieben in Coronakrise geschlossen.
Friseursalons blieben in Coronakrise geschlossen. - Foto: © APA (dpa) / Frank Molter

apa