Montag, 08. August 2016

Frontalzusammenstoß bei Niederdorf fordert 4 Verletzte

Am frühen Montagmorgen ist es auf der Staatsstraße durchs Pustertal zu einem Frontalzusammenstoß gekommen. Der Unfall ereignete sich in einem Tunnel der Umfahrungsstraße von Niederdorf und hat 4 Verletzte gefordert.

Der Frontalzusammenstoß in einem Tunnel der Niederdorfer Umfahrungsstraße hatte einen Großeinsatz der Rettungskräfte zur Folge. - Foto: FFW Welsberg
Badge Local
Der Frontalzusammenstoß in einem Tunnel der Niederdorfer Umfahrungsstraße hatte einen Großeinsatz der Rettungskräfte zur Folge. - Foto: FFW Welsberg

Kurz vor 5.30 Uhr ging am Montag früh bei der Landesnotrufzentrale der Alarm ein: Auf der Pustertaler Staatsstraße waren im 3. Tunnel der Umfahrung von Niederdorf 2 Fahrzeuge frontal zusammengeprallt.

>

Eines der Unfallautos nach dem Frontalzusammenstoß in Niederdorf. - Foto: FFW Welsberg

Sofort wurden die Rettungskräfte und auch die Freiwilligen Feuerwehren von Niederdorf, Welsberg und Toblach zum Unfallort entsandt.

Insgesamt waren 6 Personen in den Unfall verwickelt; eine von ihnen war in einem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischem Bergegerät befreit werden.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt musste diese Person schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber Pelikan 1 nach Bozen geflogen werden.

Weitere 3 Personen wurden vom Weißen Kreuz Innichen mit mittelschweren bzw. leichten Verletzungen in die Krankenhäuser von Bruneck und Innichen gebracht. 

Die Umfahrungsstraße Niederdorf war für ca. 45 Minuten gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Ortschaft Niederdorf umgeleitet.

Im Einsatz standen auch die Carabinieri und der Straßendienst.

stol/ds

stol