Montag, 26. Oktober 2020

Führerscheinentzug wegen Alkohol am Steuer

Die Polizei hat am Wochenende wieder zahlreiche Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei stellten die Einsatzkräfte mehrere Vergehen fest, unter anderem Geschwindigkeitsüberschreitungen und Alkohol am Steuer.

Die Polizei kontrollierte am Wochenende wieder eifrig.
Badge Local
Die Polizei kontrollierte am Wochenende wieder eifrig. - Foto: © eg - Erika Gamper
In der Nacht auf Sonntag hielt die Polizei in der Nähe der MeBo-Ausfahrt einen Fahrer an, der in einer 50er-Zone mit nicht weniger als 99 Kilometern in der Stunde unterwegs war.

Der Mann schien außerdem unter Alkoholeinfluss zu stehen, was ein Alkoholtest bestätigte. Die Geschwindigkeitsüberschreitung und 1,05 Promille kosteten den 47-Jährigen eine Strafe von 725 Euro. Außerdem wurde ihm der Führerschein entzogen und es gab eine Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer.

Bei der selben Kontrolle hielten die Polizisten außerdem einen 22-Jährigen auf, der gar mit 106 Stundenkilometern unterwegs war, anstelle der erlaubten 50.

Am Samstagabend hielt die Polizei bei einer Kontrolle au der A22 einen Sattelzug aus Deutschland auf, der ein verbotenes Überholmanöver durchgeführt hatte. Dafür wurde ihm der Führerschein entzogen und eine Strafe von 325 Euro ausgestellt.

Bei einer näheren Untersuchung des Fahrzeugs wurden außerdem Manipulationen am Tachograph festgestellt, der die Fahrt- und Ruhezeiten registriert. Dafür kam eine Strafe von 1736 Euro für den deutschen Fahrer dazu.

pho

Schlagwörter: