Donnerstag, 29. April 2021

Führerscheinprüfung: Frau beim Betrügen das Handwerk gelegt

Die Verkehrspolizei von Bozen entdeckte bei einer Kontrolle in der zivilen Motorisierung, wo die Prüfungen für den Führerschein abgehalten werden, eine Frau, die versuchte, die schriftliche Prüfung auf betrügerische Weise zu bestehen. Das teil die Quästur in einer Aussendung mit.

Die Ausrüstung der Betrügerin wurde beschlagnahmt.
Badge Local
Die Ausrüstung der Betrügerin wurde beschlagnahmt. - Foto: © Verkehrspolizei
Die nervöse Haltung und das verdächtige Verhalten der Kandidatin veranlassten die Polizeibeamten zu einer gründlicheren Kontrolle: Sie entdeckten dann eine Spionagekamera, die unter den Pailletten, die einen Teddybär auf ihrem T-Shirt darstellten, versteckt war.

Diese Kamera ermöglichte es laut Behörden, die Bilder des Quiz einem Externen zu übermitteln, welcher der Frau die Antworten dann mittels eines winzigen Ohrhörers durchgab.

Die Frau, die den Test auf jeden Fall nicht bestand, wurde angezeigt. Weiters haben die Beamten die gesamte Ausrüstung beschlagnahmt.

Die Verkehrspolizei leistet weiterhin wichtige Präventionsarbeit für die Sicherheit im Straßenverkehr, um zu verhindern, dass Personen, welche die von der Straßenverkehrsordnung vorgeschriebenen Anforderungen nicht erfüllen, am Straßenverkehr teilnehmen.

stol