Freitag, 13. Mai 2022

Führungswechsel in der Pflegedienstleitung Brixen

Mit Anfang Mai hat im Gesundheitsbezirk Brixen Harald Frena die koordinierende Pflegedienstleitung übernommen. Er löst damit seinen Brunecker Kollegen Alexander Kugler ab, welcher seit dem Spätsommer 2021 interimsmäßig auch die Geschicke von Brixen leitete.

Harald Frena, neuer koordinierender Pflegedienstleiter in Brixen. - Foto: © sabes

Harald Frena, Jahrgang 1978 und in Brixen wohnhaft, war von 1997 bis 2007 an verschiedenen Abteilungen der Krankenhäuser von Brixen und Sterzing sowie an der Uniklinik Innsbruck als Krankenpfleger und Pflegekoordinator tätig.

In den darauffolgenden 7 Jahren konnte er Erfahrung als Pflegedienstleiter im „Öffentlichen Betrieb für Pflege und Betreuungsdienste Zum Heiligen Geist“ in Brixen sammeln, bevor er 2015 an die koordinierende Pflegedienstleitung des Gesundheitsbezirkes Brixen kam. Dort lernt er in verschiedenen Funktionen die Facetten der Pflegedienstleitung kennen: zuerst als Krankenpfleger, dann als Pflegekoordinator der Dienste für die Grundversorgung sowie als Stellvertreter der damaligen koordinierenden Pflegedienstleiterin. 2018 erfolgte der „Umzug“ als Pflegedienstleiter in das Krankenhaus Sterzing. Neben dem „Bachelor of Science/Health Sciences“ sowie dem Anästhesiepflegediplom kann Frena auch die Ausbildung zum Magister der Gesundheitswissenschaften sowie das Fachlaureat in Pflege und Hebammenwissenschaften vorweisen.

Die Pflegedirektorin des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Marianne Siller, freut sich darüber, dass Frena als junge Führungskraft die Herausforderungen in der Gestaltung des Präventions-, Pflege-, sanitätstechnischen und Reha-Bereiches im Gesundheitsbezirks Brixen annimmt. Es gelte, vakante Stellen nachzubesetzen und ein neues Führungsteam aufzubauen.

Förderung der multiprofessionellen Zusammenarbeit

Neben dem Personalrecruiting sei auf die Personalentwicklung, die Förderung der multiprofessionellen Zusammenarbeit und die Ausrichtung der Krankenhäuser von Sterzing und Brixen sowie dem Territorium zu achten: „Frena bringt das erforderliche Fachwissen und eine strukturierte Vorgehensweise mit, weshalb er diese Herausforderungen sicher meistern wird“, so Siller, die einen guten Start und viel Erfolg wünscht.

Christine Zelger, Bezirksdirektorin des Gesundheitsbezirkes Brixen, erinnert daran, dass nach der Pensionierung von Emanuela Pattis der Brunecker Pflegedienstleiter Alexander Kugler für 8 Monate interimsmäßig die Pflegekoordination von Brixen mit übernommen hat. Diese Zeit sei geprägt gewesen durch konstruktive Zusammenarbeit und verstärkte Zusammenschau.

Zelger dankt Kugler herzlich für die kompetente Unterstützung in dieser Übergangszeit und freut sich über die Beauftragung von Frena: „Die Pflegegeschicke im Gesundheitsbezirk Brixen werden in die Hände einer kompetenten Führungskraft gelegt, die wertvolle Erfahrung in diversen Koordinierungs­funktionen mitbringt. Die Herausforderungen, vor allem aufgrund der in der Covid-Pandemie erfolgten Suspendierungen, der anstehenden Pensionierungen und aufgrund des allgemeinen Mangels an Pflegekräften sind enorm und erfordern intensive konstruktive Kooperation aller Führungskräfte. Es gilt, die Krankenhäuser Brixen und Sterzing stark zu vernetzen und Leistungen abzustimmen, damit Synergien genutzt werden können, um eine bestmögliche Patientenversorgung zu gewährleisten.“

Generaldirektor Florian Zerzer blickt ebenfalls in die Zukunft: „Für die nächsten Monate wird es eine große Herausforderung sein, den Normalbetrieb wieder zu ermöglichen und gleichzeitig die Infektionszahlen nicht aus den Augen zu verlieren. Erfahrene und kompetente Mitarbeiter wie Harald Frena sind die beste Garantie, dass wir gemeinsam wieder ein gutes Stück weiterkommen.“

stol/sabes

Alle Meldungen zu:

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden