Montag, 02. August 2021

Fünffingerspitze: 4 Bergsteiger gerettet

Die Bergrettung Gröden hat am Montagnachmittag zusammen mit dem Notarzthubschrauber Aiut Alpin 4 deutsche Bergsteiger bei der Fünffingerspitze aus einer misslichen Lage gerettet.

Der Verletzte wurde in das Krankenhaus von Brixen geflogen.
Badge Local
Der Verletzte wurde in das Krankenhaus von Brixen geflogen. - Foto: © fm
Die Landesnotrufzentrale wurde gegen 16 Uhr für eine vermutliche Bergung am Berg alarmiert: 4 deutsche Bundesbürger waren dabei die Fünffingerspitze zu überschreiten, als einer der Bergsteiger – vermutlich wegen des nassen Untergrundes – ausgerutscht und mehrere Meter in die Tiefe gestürzt ist.

Der abgestürzte Bergsteiger klagte anschließend über starke Rückenschmerzen. Sofort wurde der Notarzthubschrauber des Aiut Alpin Dolomites alarmiert. Dieser konnte aber wegen des tiefen Nebels die Unfallstelle nicht erreichen.

Daher wurden 2 Bergretter des Bergrettungsdienstes Gröden in der Nähe der Unfallstelle herabgelassen, die dann die Gruppe der Bergsteiger erreichen konnten. Als sich der Nebel für wenige Minuten verzog, entschied man sich schließlich den Verletzten und die anderen Bergsteiger für eine Windenbergung vorzubereiten.

„In solchen Fällen muss es schnell gehen und alles muss haargenau vorbereitet werden, da solche Nebel Lichtungen oft nur wenige Minuten andauern“, erklärte Robert Vinatzer vom Bergrettungsdienst Gröden, der die Rettungsaktion vom Boden aus koordinierte.

Dank der guten Koordination zwischen Rettern und Helikopter-Besatzung konnten die 4 Bergsteiger schließlich aus der Wand gerettet werden. Der Verletzte wurde mit einem Rückentrauma ins Brixner Krankenhaus geflogen, die restlichen Bergsteiger wurden davor sicher ins Tal gebracht.

„Man sollte am Vortag die Wetterprognosen genauestens studieren und sich zu den geplanten Touren informieren, vor allem dann, wenn es – so wie in den letzten Tagen - sehr stark geregnet hat und dadurch die Wegbegehbarkeit stark beeinträchtigt sein könnte“, so der Appell der Bergretter.

pas/pho

Alle Meldungen zu: