Donnerstag, 08. Februar 2018

Fukushima-Betreiber müssen Schadenersatz an Anrainer zahlen

Ein Gericht in Tokio hat den Betreiber des havarierten japanischen Atomkraftwerks Fukushima dazu verurteilt, 1,1 Milliarde Yen (8,2 Millionen Euro) Schadenersatz an 318 ehemalige Fukushima-Anrainer zu zahlen. Diese hatten nach der Katastrophe im Jahr 2011 aus Furcht vor Verstrahlung ihre Häuser verlassen. Einer der Anwälte teilte am Donnerstag mit, die Summe entspreche einem Zehntel der Forderung.

7 Jahre nach dem Vorfall in Fukushima wurden die Betreiber zum Schadenersatz verurteilt.
7 Jahre nach dem Vorfall in Fukushima wurden die Betreiber zum Schadenersatz verurteilt. - Foto: © LaPresse

stol