Montag, 06. April 2020

Fußballspiel trotz Ausgangssperre: Carabinieri warnen erneut

Trotz der verschärften Maßnahmen in Zeiten von Corona haben sich am Sonntag mehrere Jugendliche auf einem Sportplatz in Bozen zum Fußballspielen getroffen. Beim Eintreffen der Carabinieri nahmen alle Beteiligten Reißaus – von einer Verfolgung sahen die Ordnungshüter ab.

Die Carabinieri haben am Sonntag einige Jugendliche von einem Fußballplatz verscheucht.
Badge Local
Die Carabinieri haben am Sonntag einige Jugendliche von einem Fußballplatz verscheucht. - Foto: © CC
Ein Bürger hatte die Carabinieri verständigt, dass mehrere Jugendliche gegen 15.30 Uhr auf einem Fußballplatz am Sonntag ihrem Hobby nachgingen – trotz verschärfter Maßnahmen und Ausgangssperre.

Beim Eintreffen der Ordnungshüter traten die jungen Sportler sofort die Flucht an.

Die Carabinieri sahen von einer Verfolgung der Jugendlichen ab: „Einen Einbrecher zu verfolgen, ist eine Sache, fußballliebende Minderjährige zu jagen, etwas ganz anderes“, schreiben die Ordnungshüter in einer Aussendung.

Unter anderem befürchteten die Carabinieri, die Jugendlichen könnten sich auf der Flucht womöglich verletzen.

Dennoch sprechen die Ordnungshüter erneut eine Warnung aus: Die Jugendlichen haben mit ihrem freundschaftlichen Spiel nicht nur gegen das Verbot von Menschenansammlungen verstoßen, sondern auch gegen das Verbot der sportlichen Betätigung.

Der Betreiber des Sportplatzes wurde angehalten, besser darauf zu achten, dass sämtliche Zugänge verschlossen sind, ansonsten mache er sich ebenfalls strafbar.

Auch die Eltern werden angehalten, ihre Kinder davon abzuhalten, gegen die Maßnahmen zu verstoßen.

Lediglich innerhalb der Familie, die zusammen wohnt, sei das Ballspielen erlaubt.

liz

Schlagwörter: