Freitag, 11. Dezember 2020

Gadertal: Sicherungseingriff beendet, Straße ab 18 Uhr befahrbar

Der Straßendienst und beauftragte Unternehmen haben den Sicherungseingriff auf der Gadertaler Staatsstraße zwischen Montal und Zwischenwasser vor Kurzem abgeschlossen. Die Straße wird ab 18 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Auch mittels der Hilfe eines Hubschrauberfluges haben die Verantwortlichen die Sicherung der Gefahrenstelle inspiziert.
Badge Local
Auch mittels der Hilfe eines Hubschrauberfluges haben die Verantwortlichen die Sicherung der Gefahrenstelle inspiziert. - Foto: © LPA/Straßendienst
Nach den starken Niederschlägen am ersten Wochenende im Dezember musste der Straßenabschnitt nach einem Erdrutsch und wegen eines instabilen Hangs seit Sonntag (6. Dezember) in beiden Richtungen geschlossen werden.

Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider sagt dazu: „Die Arbeiten wurden in einem Dringlichkeitsverfahren vorgenommen. Sei es der Straßendienst als auch die beauftragten Baufirmen haben die Bauarbeiten zügig vorangebracht, um die Straße zu sichern.“ Zur Sicherung eines weiteren Teilabschnittes in der unmittelbaren Nähe hat die Landesregierung bereits im September einen Dringlichkeitseingriff genehmigt, den die Abteilung Tiefbau im Frühjahr weiterführen wird.

Der Abteilungsdirektor des Straßendienstes, Philipp Sicher erklärt, dass die Straße zwar für den Verkehr geschlossen, aber für Not- und Rettungseinsätze offen gewesen sei: „Für Notfälle war die Straße befahrbar.“

Landesrat Alfreider betont die gute Zusammenarbeit zwischen Straßendienst, beteiligten Firmen sowie der Abteilung Tiefbau und den Gemeinden St. Lorenzen und Enneberg. „Sicherheit hat oberste Priorität. Wir sind uns bewusst, dass die geschlossene Einfahrt viele Unannehmlichkeiten für die Bürger bedeuten und werden weiter kurzfristige und langfristige Eingriffe für die Sicherung der Problemstelle unternehmen“, sagt Alfreider.

lpa

Schlagwörter: