Samstag, 19. August 2017

Gadertal: Vermisster E-Biker wohlauf

Für einige Aufregung sorgte in der Nacht von Freitag und Samstag ein einheimischer E-Biker, der in der Gegend von Corvara vermisst wurde. Er hatte aufgrund des schlechten Wetters auf einer Schutzhütte übernachtet.

Ein 43-jähriger E-Biker aus Kolfuschg, der am Freitag zu einer Tour aufgebrochen war, hatte für Aufregung gesorgt.
Badge Local
Ein 43-jähriger E-Biker aus Kolfuschg, der am Freitag zu einer Tour aufgebrochen war, hatte für Aufregung gesorgt. - Foto: © Sentres

Ein 43-jähriger E-Biker, der am Freitag zu einer Tour aufgebrochen war und sich bis zum Abend nicht gemeldet hatte, hatte nicht nur bei seiner Familie für eine schlaflose Nacht gesorgt.

Einsatz mit bis zu 100 Rettungskräften

Am Samstag um 2 Uhr morgens ging bei der Freiwilligen Feuerwehr Corvara der Notruf der besorgten Angehörigen ein. Der gebürtige Kolfuschger war von seiner Radtour noch nicht zurückgekehrt und hatte sich auch nicht gemeldet. Zunächst wurde mit 20 Feuerwehrleuten und der Bergrettung auf Rad- und Wanderwegen nach dem Abgängigen gesucht. Dessen Spur hatte sich gegen 17 Uhr verloren, als er bei der „Piz la Ila“-Bahn geortet worden war.

Biker wohlauf - in Hütte übernachtet

Schließlich wurde die Suche ausgeweitet, und ungefähr 100 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Corvara, Stern, St. Kassian und Kolfuschg suchten das Berggebiet großräumig ab. Gegen 4.30 Uhr wurde die Suche abgebrochen, um sie am Morgen um 6 Uhr wieder aufzunehmen.

Anruf brachte Aufklärung

Erst als einer der Rettungskräfte bei der Hütte Punta Trieste anrief, wo ein E-Bike gesichtet worden war, konnte der Vermisste ausfindig gemacht werden. Er war wohlauf und hatte wohl spontan beschlossen, wegen des schlechten Wetters auf der Hütte zu übernachten.

stol/bet

stol