Freitag, 10. Februar 2017

Gärtner verstecken Blumen am Valentinstag

Damit der Valentinstag heuer nicht nur für Verliebte zu einem besonderen Tag wird, versenden Südtirols Gärtner Blumengrüße nach Bozen, Brixen und Meran. Mit über 2000 Pflanzen werden sie schon am Morgen des 14. Februars die Städte schmücken und damit allen einen liebevollen Valentinstag wünschen.

Über 2000 Blumen werden Südtirols Gärtner am Valentinstag verschenken.
Badge Local
Über 2000 Blumen werden Südtirols Gärtner am Valentinstag verschenken.

Wie schön wäre es, am Valentinstag einfach so am Wegesrand eine Blume liegen zu sehen? Oder etwas Blühendes im Bus vorzufinden? Oder vielleicht ein Blumengruß direkt am Büroeingang?

Das haben sich auch Südtirols Gärtner gedacht und sie verschicken daher am Dienstag Valentinsgrüße nach Bozen, Brixen und Meran. In den Gassen, Plätzen und Parks in Zentrumsnähe dieser 3 Städte werden an die 2000 Blumen die Stadtbewohner an den Valentinstag erinnern.

Schon über Nacht werden Südtirols Gärtner Frühlingsprimeln aus regionaler Produktion verstecken – die ersten Besucher der Stadt sind zum Blumen-Finden aufgerufen, um die Bewohner so an die Freuden des Valentinstags zu erinnern.

Jeder, der eine Blume am Valentinstag in diesen drei Städten findet, kann sich selbst am Blumengruß erfreuen oder ihn einfach weiterschenken.

Aber woher kommt der Brauch, an Valentin Blumen zu verschenken?

Laut einer Legende, führen die Anfänge dieser Tradition zu einem italienischen Priester namens Valentin im dritten Jahrhundert zurück. Alle Trauungen, die er leitete, wurden als zukunftsvolle Ehen angesehen und er vollendete immer die Zeremonie, indem er jedem frisch verheirateten Paar eine Blume von seinem Garten gab.

Seither sind die Blumen die beliebtesten Geschenke am Valentinstag.

stol

stol