Donnerstag, 28. Januar 2021

Ganz Österreich auf der Corona-Ampel weiter rot

Es gibt weiter keine regionale Unterscheidung auf der Corona-Ampel, ganz Österreich bleibt rot. Das hat die Sitzung der österreichischen Corona-Kommission am Donnerstagnachmittag ergeben.

Mutante verhindert Orange auf der Corona-Ampel.
Mutante verhindert Orange auf der Corona-Ampel. - Foto: © HELMUT FOHRINGER
Als Begründung wurde angegeben, dass nach wie vor keine belastbare Evidenz zum Ausmaß der Verbreitung der neuen Virus-Mutante(n) in Österreich vorliege, insbesondere in Hinblick auf regionale Durchdringung und zeitliche Dynamik.

Beobachtungsdaten aus einzelnen Bundesländern zeigen der Kommission zufolge einen Anstieg der Prävalenz von Verdachtsfällen binnen der ersten Kalenderwochen des Jahres. „Gemäß der momentan verfügbaren Datenlage ist davon auszugehen, dass die Verbreitung der Virus-Mutante(n) in Österreich derzeit (noch) nicht groß genug ist, um sich maßgeblich im aktuellen Fallgeschehen niederzuschlagen. Anhand der bisher beobachteten Ausbreitungsgeschwindigkeiten sowohl punktuell in Österreich, aber auch international, wird es als wahrscheinlich eingeschätzt, dass auch in Österreich die Virusmutante(n) zunehmend zur dominierenden Variante werden und eine erhöhte Dynamik im Infektionsgeschehen entfalten“, hieß es in dem am Donnerstagabend veröffentlichten Papier der Kommission.



apa