Sonntag, 04. November 2018

Ganze 700 Anklagen wegen Spielzeugdiebstahl

Mehr als 700 gerichtliche Anklagen wurden gegen eine 72-Jährige in Paris eingereicht - und alle lauten sie auf die gleiche Schuldzuweisung: Spielzeugdiebstahl. Zudem wird der am Montag festgenommenen Frau vorgeworfen, die gestohlenen Spielsachen im Internet zum Kauf angeboten zu haben, hieß es am Samstag aus Justizkreisen. Der Prozess soll Anfang 2019 stattfinden.

Mit gestohlenem Spielzeug wollte die Frau wohl das große Geld machen. Nun wird ihr der Prozess gemacht.
Mit gestohlenem Spielzeug wollte die Frau wohl das große Geld machen. Nun wird ihr der Prozess gemacht. - Foto: © shutterstock

Ermittler waren der Frau im Oktober auf die Spur gekommen, nachdem die Chefin eines Pariser Geschäfts 18 Holzspielsachen, die aus ihrem Laden gestohlen worden waren, im Internet entdeckt hatte. Die Polizei identifizierte daraufhin die 72-Jährige. Sie hatte seit Juni im Internet 957 Anzeigen vor allem für neue und originalverpackte Spielsachen veröffentlicht.

In ihrer Wohnung fanden die Ermittler mehr als tausend Verkaufsobjekte und 40.000 Euro Bargeld. Die 72-Jährige hat die Spielsachen nach eigenen Angaben „aus Langeweile“ gestohlen und zum Verkauf angeboten. Sie befindet sich unter Auflagen auf freiem Fuß.

apa/afp 

stol