Dienstag, 08. August 2017

Gardasee: Horst Gamper weiter vermisst

Nach dem Bootsunglück Sonntagmittag am Gardasee bleibt Horst Gamper weiterhin vermisst. Die Suche nach dem 42-jährigen Unternehmer aus Ulten blieb auch am Montag erfolglos, sie wurde am Dienstag wieder aufgenommen.

So fanden die Rettungskräfte das Boot von Horst Gamper vor.
Badge Local
So fanden die Rettungskräfte das Boot von Horst Gamper vor. - Foto: © D

Horst Gamper war mit seiner Frau Andreja und dem Hund gegen 11.30 Uhr von Malcesine aus zu einer Bootstour auf den See hinaus aufgebrochen.

Bei der Ausfahrt auf den Gardasee wurde das Paar jedoch nördlich von Malcesine auf halber Höhe zwischen den Orten Navene und Limone von einer aus dem Süden kommenden Schlechtwetterfront mit Starkregen und heftigen Windböen überrascht. In der Folge erfasste eine große Welle das Boot und brachte es zum Kentern.

Den Eheleuten gelang es nach Aussagen von Andreja anfangs noch, sich an den Rumpf zu klammern. Doch eine weitere Welle schwappte über das Paar und spülte Horst Gamper weg von dem havarierten Motorboot, wobei ihn seine Frau in dem Unwetter aus den Augen verlor.

Gerade an dieser Stelle ist der Gardasee mit 400 Metern am tiefsten.

ki

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol