Dienstag, 01. November 2016

Gebürtige Sterzingerin stirbt bei Bergunfall im Friaul

Das herrliche Wetter führte zu Allerheiligen eine Wandergruppe aus der Provinz Udine auf den knapp 2000 Meter hohen Monte Plauris. Beim Abstieg rutschte die gebürtige Sterzingerin Cecilia Hilbert (64) allerdings aus und stürzte 30 Meter ab: Sie war vermutlich auf der Stelle tot.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Das tragische Unglück ereignete sich gegen 16 Uhr.

Cecilia Hilbert, die schon seit längerem in der Provinz Udine lebte, war die Letzte einer mehrköpfigen Wandergruppe. Auf etwa 1600 Metern Meereshöhe rutschte die 64-Jährige aus und stürzte über Gras- und Geröllhänge ab. Ihrer Wanderfreunde sahen den Absturz nicht, sondern hörten nur das Geräusch rollender Steine.

Sie entdeckten dann Hilbert rund 30 Höhenmeter unter dem Wanderweg regungslos liegen. Die herbeigerufenen Sanitäter konnten für die Sterzingerin nichts mehr tun: Sie war vermutlich auf der Stelle tot.

Der Leichnam der Frau wurde von den Bergrettern bis zur „Casera Ungarina“ und von dort zu Tal gebracht.

D/wib

stol