Dienstag, 26. Mai 2020

Geburtskirche in Bethlehem wieder für Besucher geöffnet

Mehr als zweieinhalb Monate nach ihrer Schließung hat die Geburtskirche in Bethlehem ihre Pforten wieder für Besucher geöffnet. Eine Handvoll Geistliche verschiedener christlicher Konfessionen standen an der Kirchentür Spalier, als diese sich am Dienstag wieder öffnete.

Bischof Theophylactos hält den Schlüssel zur Geburtskirche in der Hand.
Bischof Theophylactos hält den Schlüssel zur Geburtskirche in der Hand. - Foto: © APA/afp / MUSA AL SHAER
Die Kirche im von Israel besetzten Westjordanland, die als Geburtsort von Jesus Christus gilt, war am 5. März nach mehreren Corona-Infektionen in Bethlehem geschlossen worden. Vorerst dürfen nur bis zu 50 Menschen zugleich in die Kirche. Die Besucher müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen und die Abstandsregeln einhalten. Das Berühren und das Küssen der Steine im Innenraum sind verboten.

In jüngster Zeit wurden im Westjordanland nur noch wenige Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Am Montag kündigte der palästinensische Regierungschef Mohammad Shtayyeh ein Ende der Corona-Ausgangssperre an.

Kürzlich wurde in Jerusalem auch Christi Grabeskirche nach ihrer Corona-bedingten Schließung wieder für Besucher geöffnet. Um eine Überfüllung zu vermeiden, bleibt der Haupteingang des Gotteshauses allerdings vorerst geschlossen. Der Einlass wird kontrolliert.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

apa/afp

Schlagwörter: