Samstag, 04. April 2020

Geburtstagsfeier mit Folgen: Betrunkener Autolenker angezeigt

Weil er nicht darauf verzichten wollte, mit Freunden auf seinen Geburtstag anzustoßen und anschließend auch noch betrunken nach Hause fuhr, hat sich ein Mann aus dem Ahrntal selbst ein schlechtes Geschenk gemacht.

Auch für Geburtstagskinder gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung und der Covid-19-Maßnahmen.
Badge Local
Auch für Geburtstagskinder gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung und der Covid-19-Maßnahmen. - Foto: © shutterstock
Derzeit werden Südtirols Straßen verstärkt kontrolliert, um sicherzustellen, das die Bewegungseinschränkungen in Zeiten von Corona eingehalten werden.

Bei einer Kontrolle in Luttach bemerkten die Carabinieri von Steinhaus schnell, dass der Autofahrer, ein 38-jähriger Mann aus dem Ahrntal, nicht ganz bei sich war.

Ein Alkoholtest bestätigte die Vermutung, der Mann hatte demnach rund 2,6 Promille im Blut.

Es stellte sich heraus, dass er mit Freunden auf seinen Geburtstag angestoßen hatte, was ihm nun jedoch teuer zu stehen kommt.

So wurden nicht nur der Führerschein entzogen und das Fahrzeug beschlagnahmt, der Mann muss zudem auch noch eine saftige Strafe zahlen, weil er gegen die Bewegungseinschränkungen in Zeiten von Covid-19 verstoßen hat.

Die vorgeschriebene Geldstrafe, in diesem Fall erhöht, da der Mann mit dem Auto unterwegs war, beträgt 373,33 Euro vor, wenn sie innerhalb von 30 Tagen gezahlt wird. Innerhalb von 60 Tagen steigt sie auf 533,33 Euro, ab Tag 61 ist eine Geldbuße von 1066,66 Euro fällig.

stol