Samstag, 28. Oktober 2017

Gefräßige Vögel: Äpfel in Gefahr

„Die Apfelanlagen am Hangfuß sind heuer stark von Vogelfraß betroffen – ebenso die Anlagen am Berg“, sagt der Leiferer Ortsobmann des Bauernbundes, Florian Pfeifer gegenüber dem Tagblatt "Dolomiten" (Samstagausgabe).

Die Äpfel haben es den Vögeln angetan.
Badge Local
Die Äpfel haben es den Vögeln angetan.

Auch die  Apfelwiesen in der Talsohle seien nicht verschont geblieben – dort haben es die gefiederten Eindringlinge vor allem auf die Sorte Fuji abgesehen.

„Heuer ist ein extremes Jahr“, sagt Pfeifer. Die Vögel fern zu halten, ist kaum möglich: Der Leiferer Ortsobmann  hat es sogar mit einem Lautsprecher versucht, der Raubtiervogelschreie ausstößt – gebracht hat es fast nichts.

Das Ausmaß der Vogelschäden ist in den vergangenen Jahren in Südtirol gestiegen, sagt der Koordinator des Beratungsringes für Obst- und Weinbau, Robert Wiedmer. In der Nähe des Waldes werden   dadurch mancherorts 10 bis 15 Prozent der Apfelmenge vernichtet – im Gipfelbereich noch mehr. 

D/hof

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol