Dienstag, 05. Januar 2016

Geisterfahrer unterwegs: Wie Trient der Atem stockte

Trient im Morgengrauen. Die Straßen sind voll, der Berufsverkehr rollt. Da leuchten die Scheinwerfer eines Ford Fiesta auf. Der Lenker ist auf die Nordspur der Bozner Straße eingebogen, fährt allerdings nach Süden.

Aufblitzende Scheinwerfer im Morgengrauen: Ein Wagen, der einem auf Schnellstraße oder Autobahn entgegenkommt, ist wohl etwas vom Schlimmsten, das sich ein Autofahrer vorstellen kann.
Aufblitzende Scheinwerfer im Morgengrauen: Ein Wagen, der einem auf Schnellstraße oder Autobahn entgegenkommt, ist wohl etwas vom Schlimmsten, das sich ein Autofahrer vorstellen kann. - Foto: © D

Dieses Video lässt den Atem stocken: Am Montagmorgen, gegen 7.45 Uhr, ist ein Geisterfahrer auf der Bozner Straße in Gardolo, einer Fraktion der Gemeinde Trient, unterwegs gewesen. Der Lenker war vermutlich bei dem Kreisverkehr Bermax auf die Nordspur eingebogen, fuhr dann allerdings in Richtung Süden.

Mit Lichtsignalen und Hupen versuchten die Verkehrsteilnehmer, sowohl auf der Nord- als auch auf der Südspur, dem Geisterfahrer begreiflich zu machen, dass er sich falsch eingereiht hatte. Doch der Mann fuhr weiter – bis er eine Ausfahrt erwischte.

Die Konsequenzen

Mittlerweile hat die Polizei, so berichtet das Online-Nachrichten-Portal „L’Adige“ den mutmaßlichen Geisterfahrer ausfindig gemacht. Es handelt sich dabei um einen 74-jährigen Mann aus Trient. Ihm wurde der Führerschein für eine Dauer zwischen 1 und 3 Monaten entzogen, auch 10 Punkte sind futsch. Zudem muss der Mann eine Strafe von 321 Euro zahlen.

Die Geisterfahrt hielt ein Verkehrsteilnehmer, der auf der Südspur unterwegs gewesen war, mit seinem Handy fest und stellte sie ins Internet. Verletzt wurde bei dem Vorfall wie durch ein Wunder niemand.

Geisterfahrt: Wie reagieren?

Ich bemerke einen Geisterfahrer oder bin selbst zu einem geworden – wie reagiere ich richtig? STOL hat diese Fragen im Herbst Peter Mock gestellt. Der Kommandant der Straßenpolizei Sterzing erklärte damals, wie man sich bei einer derartigen Gefahrensituation auf der Autobahn oder einer Schnellstraße richtig verhält.

Südtirol Online: Wie verhalte ich mich richtig, wenn ich einen Geisterfahrer bemerke?
Mock: Wichtig ist: rechts halten, nicht überholen. Ein Geisterfahrer hält sich instinktiv auch rechts und besetzt somit die Überholspur. Plus: wenn möglich, die nächste Raststätte anfahren, dort anhalten, den Vorfall melden (am besten bei der Verkehrsleitzentrale der Straßenpolizei der Brennerautobahn COA; 0461 212992; Anm.d.Red.). Nicht auf der Autobahn oder auf dem Pannenstreifen anhalten. Das ist noch gefährlicher.

STOL: Was, wenn ich selbst zum Geisterfahrer geworden bin?
Mock: Bloß nicht umkehren. Einfach auf dem Pannenstreifen anhalten, Warnblinkanlage einschalten, COA alarmieren, warten, bis Hilfe kommt.

stol

stol