Freitag, 31. Januar 2020

Geld zurück für Metro nach Streiks – Seite bricht zusammen

Wochenlang haben Pariserinnen und Pariser darauf gewartet, nach den massiven Streiks im Nahverkehr das Geld für ihre Metro-Dauerkarten wiederzubekommen.

Seit Monaten wird in Paris gegen die geplante Rentenreform protestiert.
Seit Monaten wird in Paris gegen die geplante Rentenreform protestiert. - Foto: © APA/afp / -

Nun ist es endlich soweit: Seit Freitag gibt es eine entsprechende Webseite. Allerdings war diese sofort derart überlastet, dass sie den ganzen Tag über nicht erreichbar war. Der Andrang sei derzeit sehr hoch, hieß es dort. Man solle es doch später noch mal probieren. Alternativ war nur ein schwarzer Bildschirm zu sehen. Die gute Nachricht: Das Portal bleibt noch bis zum 11. März online.

Während der Streiks gegen die Rentenreform ging vor allem im Dezember und Anfang Jänner im Pariser Nahverkehr fast nichts mehr. Nun können sich Nutzerinnen und Nutzer eines Dauerpasses ihr Geld zurückerstatten lassen. Laut dem Nahverkehr-Betreiber sind das mehr als 3 Millionen Menschen.

Touristen betrifft dies eher nicht – die Schranken an den meisten Metrostationen waren während der Ausstände geöffnet, man brauchte also gar keinen Einzelfahrschein.

dpa