Freitag, 13. September 2019

„Gemeinsam statt einsam“ in der 5. Willkommenswoche

Vom 28. September bis zum 6. Oktober findet in der gesamten Region Trentino-Südtirol bereits zum 5. Mal die „Willkommenswoche“ statt. Die Aktionswoche steht heuer unter dem Motto „Einsamkeit – Beziehungen knüpfen, Gemeinschaft bilden“.

Von Einsamkeit und sozialer Isolation sind Menschen jeden Alters betroffen. Ziel der Aktionswoche ist es, Menschen dafür zu sensibilisieren, ein Auge auf ihre Mitmenschen zu haben.
Badge Local
Von Einsamkeit und sozialer Isolation sind Menschen jeden Alters betroffen. Ziel der Aktionswoche ist es, Menschen dafür zu sensibilisieren, ein Auge auf ihre Mitmenschen zu haben. - Foto: © shutterstock

Ziel der Aktionswoche ist es, Menschen dafür zu sensibilisieren, ein Auge auf ihre Mitmenschen zu haben. Promotoren der Initiative sind mehrere soziale Organisationen des Netzwerks CNCA Trentino-Alto Adige (Coordinamento nazionale comunità di accoglienza), das in Südtirol vom Dachverband für Soziales und Gesundheit unterstützt wird.

Immer mehr Menschen leben alleine

Die Aktionswoche steht heuer unter dem Motto „Einsamkeit – Beziehungen knüpfen, Gemeinschaft bilden“. Tatsächlich sind Einsamkeit und soziale Isolation Probleme, die Menschen jeden Alters treffen können. Immer mehr Menschen leben alleine. Aktuell sind bereits mehr als ein Drittel der Haushalte in Südtirol Single-Haushalte. Im Trentino und auch im Rest von Italien ist es nicht anders. Die Willkommenswoche will die Menschen zusammenbringen und durch die verschiedenen Aktionen mithelfen, Beziehungen zu knüpfen und Gemeinschaft zu bilden.

Foto: DLife

120 Veranstaltungen

Mit insgesamt 120 Veranstaltungen beteiligen sich wieder Dutzende öffentliche und private soziale Einrichtungen, die jeden Tag und ganz selbstverständlich Menschen helfen, mit einer schwierigen Lebenssituation zurecht zu kommen. Mit dabei sind in Südtirol etwa die Caritas Diözese Bozen Brixen, die Vereine La strada-Der Weg, das Bozner Friedenzentrum, Volontarius, Frauen Donne Nissà, mehrere Jugend- und Familienzentren. Sie organisieren 29 Veranstaltungen in Bozen, Sterzing, Eppan, Mals und Brixen und schaffen Raum der Begegnung und des Austauschs. Es gibt Buchpräsentationen, Filmvorführungen, Live-Musik, Tanz, Spiele, Basteln, Debatten.

Heilige Messe, Begegnung und Austausch

In Bozen findet eine mehrsprachige Hl. Messe mit Gläubigen verschiedener Nationalitäten statt. Flüchtlingshäuser in Bozen, Mals, Eppan öffnen ihre Türen und Asylbewerber kochen Essen aus ihren Herkunftsländern. Insgesamt also wieder viele Möglichkeiten der Begegnung und des Austauschs. Das umfangreiche Programmheft liegt an verschiedenen Veranstaltungsorten und öffentlichen Bibliotheken auf, bzw. kann unter www.dsg.bz.it angesehen werden.

stol

stol