Freitag, 16. Juli 2021

Gen-Editing könnte Muskeldystrophie heilbar machen

Durch die gezielte Veränderung eines einzigen DNA-Basenpaares wollen deutsche Wissenschaftler die bisher unheilbare Limb-Girdle Muskeldystrophie 2D/R3 heilbar machen. Zur Anwendung kommt dabei eine neue Variante der „Genschere“, der CRISPR/Cas9-Technologie. Genetisch veränderte gesunde Muskelstammzellen sollen für das Wachstum von normalem Muskelgewebe sorgen.

Das Gen-Editing könnte einen Durchbruch bei der bisher unheilbaren Erkrankung Muskeldystrophie darstellen. - Foto: © Shutterstock / shutterstock









apa

Stellenanzeigen


Teilzeit






Teilzeit





powered by